Home
Worte
Elemente
Meditationen
Beratung
Empfehlungen
Impressum

Meditationen

Feuermeditation


Stelle oder setze dich mit Blick in Richtung Süden (Stehen ist vorzuziehen).
Die Füsse sind ca. schulterbreit auseinander, die Knie leicht gebeugt.
Die Arme hängen locker seitlich am Körper herab.

Schließe nun die Augen und spüre, wie du fest auf dem Boden stehst und zentriere dich dabei.
Finde deinen Mittelpunkt.

Konzentriere dich auf deinen Atem und atme gleichmäßig und langsam ein und aus.

Immer wieder .... ein und aus, bis du ganz ruhig geworden bist.

Denke nun an die Kraft des Feuers und visualisiere es,
atme dabei weiterhin gleichmäßig ein und aus und halte die Augen geschlossen.


Denk an:

die lodernden Flammen des Lagerfeuers, das uns wärmt

an die Kraft des Vollmondes

die Energie der Blitze

die strömende Lava der Vulkane

die Wüste, in der die Luft vor Hitze zu flirren beginnt

die Kraft der Mittagssonne

den Süden

die Farbe Rot oder Orange

eine Kerzenflamme

die Kraft und Ausdauer, Ideen in Taten umzusetzen

Stärkung deiner Willenskraft

Begeisterung und Entschlossenheit

das Feuer des Lebens, das in dir brennt


Nimm mit jedem Atemzug das Feuer in dich auf,
bis du dich vollkommen mit dem Element Feuer verbunden fühlst.

Spüre es in dir.


Komm dann langsam wieder zurück.

Höre die Geräusche deiner Umgebung.

Spüre wie du immer noch fest auf dem Boden stehst.

Öffne langsam die Augen und blicke dich um.


Falls dir während der Meditation schwindlig werden sollte oder du dich sonstwie unwohl fühlen solltest, so brich bitte ab, nach Möglichkeit aber auch langsam und versuch die zuviel erhaltene Feuer-Energie abzugeben. Dies machst du, indem du mit der ganzen Handfläche den Boden berührst und dir dabei vorstellst, wie das Feuer durch deine Hände in den Boden fließt.